image_-_article_-_speak_and_step_into_Gods_supply_-_Full SPRICHUND TRITT EIN IN GOTTES VERSORGUNG (TEIL 1 VON 3)

Wenn wir vor Herausforderungen stehen, will Gott, dass wir zu unserem Berg sprechen und nicht über unseren Berg. Begleite Joseph Prince in dieser dreiteiligen Serie und lerne, wie wichtig es ist, Gottes Verheißungen über deine Situation auszusprechen. Lerne, wie Gott dir die Autorität in Christus gegeben hat, durch die Worte, die du sprichst, im Leben zu herrschen. 

GLAUBE UND SPRICH GOTTES VERHEIßUNGEN AUS

Es war ein Morgen wie jeder Andere. Michael, einer meiner Gemeindemitglieder, hatte gerade seinen jüngeren Sohn im Kindergarten abgesetzt, nachdem er dem Jungen einen dicken Kuss auf die Wange gepflanzt hatte und manövrierte vorsichtig durch den Berufsverkehr zur Arbeit. Der Asphalt war vollbepackt wie ein wimmelnder Bienenstock von Autofahrern, die ihr Ziel erreichen wollten.

Michael hatte wie immer seinen Lieblingssender eingestellt, als er sich plötzlich veranlasst fühlte, Gottes Gunst und Schutz über seiner Familie auszusprechen. Er erinnerte sich an die Predigt, die ich am Sonntag zuvor gehalten hatte, als ich über glaubensgefüllte, positive Bekenntnisse sprach, also schaltete er das Radio aus und begann laut zu sagen: „Keiner Waffe, die gegen dich geschmiedet wird, soll es gelingen. Nichts Böses soll in die Nähe unseres Hauses kommen. Unser Kommen und Gehen ist gesegnet, denn Gottes Gunst umgibt uns wie ein Schild!"

Etwa zu diesem Zeitpunkt fuhr Michaels Frau, Mavis, ihren älteren Sohn, den sechsjährigen Matthew, zur Schule. Er saß neben ihr auf dem Beifahrersitz und hörte still eine meiner Predigt- CDs. Plötzlich spürte Mavis, wie ihr Körper vorwärts flog, als der ekelerregende Klang von Metall, das in Metall zerschmettert, die Luft zerriss. Ein zu schnelles Auto war mit so großer Wucht in das Heck ihres Fahrzeugs gerast, dass das Auto umkippte und sich unkontrolliert auf der viel befahrenen Straße drehte. Mit ihrer Welt buchstäblich auf den Kopf gestellt, hielt Mavis an einem Namen fest und schrie ihn immer wieder: „Jesus! Jesus! Jesus!"

Als das Auto endlich anhielt, kletterten sie behutsam aus den zerschmetterten Überresten heraus - völlig unverletzt. Inmitten der Trümmer und des Chaos eines schrecklichen Unfalls, an dem noch zwei weitere Fahrzeuge beteiligt waren, standen Mavis und der kleine Matthew am Straßenrand, eingehüllt in den Frieden ihres Erlösers. Sie waren buchstäblich einem potenziell tödlichen Unfall entgangen, ohne auch nur einen Kratzer! Die Passanten, die ihnen zu Hilfe geeilt waren, waren erstaunt, dass sie auf wundersame Weise unverletzt waren. Mit meiner Predigt über die Gnade des Herrn, die immer noch aus dem umgekippten Fahrzeug im Hintergrund zu hören war, begann Mavis instinktiv, den besorgten Fremden über die Güte und Treue des Herrn zu erzählen.

Halleluja, alle Ehre sei Jesus für Seine Gunst und Schutz über dieser Familie! Nichts hätte Mutter und Kind auf diesen schrecklichen Moment vorbereiten können. Und nichts hätte kraftvoller oder zeitgerechter sein können, um den Schutz des Herrn über das kostbare Paar zu aktivieren, als jene mächtigen, von Gott gegebenen Worte des Schutzes, die von Michael gesprochen wurden, der in einem anderen Teil der Stadt war und keine Ahnung davon hatte, was gerade geschehen war.

Ich danke Gott, dass das kostbare Leben von Mavis und Matthäus bewahrt wurde. Sie hätten getötet oder schwer verletzt werden können, aber Jesus hat sie gerettet. Und ich habe keinen Zweifel, dass Michaels vom Heiligen Geist geführtes Gebet dazu beigetragen hat, den zeitigen Schutz des Herrn über seine Familie zu befehlen.

Meine Freunde, ich teile dieses Zeugnis mit dir, um die Wichtigkeit des lauten Aussprechens und Deklaration der Segnungen hervorzuheben, die wir bereits in Christus haben. Gott gibt uns ständig Gnade, Gesundheit, Schutz, Befreiung und was immer du im Leben brauchst - durch das vollendete Werk Jesu. Nun möchte ich dir erläutern, wie du die bestehende Versorgung erfahren kannst, damit du diese Segnungen in deinem Leben in größerem Maße erleben kannst.

Im Laufe der Jahre hat mir der Herr gezeigt, dass viele Gläubige keine Durchbrüche erleben, weil sie nicht das aus der Bibel laut aussprechen, was sie glauben, sondern das, was sie sehen, fühlen und erleben. Während viele Christen glauben, dass sie durch Jesu Streifen geheilt werden, sprechen sie nicht im Einklang mit dieser Wahrheit. Oft sprechen sie über ihre Symptome und was sie fühlen: „Diese Kopfschmerzen bringen mich um!“ - „Ich fühle mich schrecklich. Ich wusste, dass ich mir diesen Grippevirus von meinem Kollegen einfangen würde.“ Andere leiden im Stillen – buchstäblich. Sie sagen nichts Gutes oder Schlechtes, weil sie sich mit ihrer negativen Situation abgefunden haben.

Glaube nicht nur Gottes Verheißungen, sprich sie auch aus!“

Mein Freund, Gott will nicht, dass du still leidest oder dich mit irgendeiner Krankheit oder Mangel abfinden musst. Sein Wille ist es, dass du gesund, gut versorgt und voller Freude und Frieden bist. Deshalb hat Er dir die Macht gegeben, deine Umstände zu ändern und diese Macht liegt in deinem Mund. Als Gottes Kind kannst du positiv in deine negative Situation hineinsprechen und sie zum Besseren wenden, so wie Michael und Mavis in Übereinstimmung mit Gottes Verheißungen sprachen und einen potenziell tragischen Unfall in ein glorreiches Zeugnis Seiner Güte verwandelten. Glaube also nicht nur Gottes Verheißungen, sondern spreche sie auch aus!

Vielleicht leidest du an einer Krankheit, von der die Ärzte sagen, dass du für lange Zeit Medikamente nehmen musst und dein Herzenswunsch ist es, geheilt zu werden. Oder vielleicht hast du Schulden, die du abbezahlen musst. Das sind Bedürfnisse, um die sich Gott durch Jesu vollkommenes Werk am Kreuz gekümmert hat. Also anstatt darüber zu reden, wie schlimm die Situation ist, fange an, Leben in deine Situation zu sprechen. Sprich: „Krankheit, du bist mit deinen Wurzeln ausgerissen und in Jesu Namen von meinem Körper verschwunden! Durch Jesu Striemen bin ich geheilt!“ Anstatt dich um deine Schulden zu sorgen, sag: „Ich bezeichne meine Schulden in Jesu Namen auf übernatürliche Weise getilgt. Mein Gott versorgt alle meine Bedürfnisse nach Seinem Reichtum an Herrlichkeit!" Wenn du gute Tage sehen willst, dann halte deine Zunge vom Unglauben ab und lass die Kraft und das Leben des Herrn durch deinen Mund in deine Situation kommen!

 

SAGE, WAS GOTT SAGT

Ich rede nicht davon, unsere Gefühle zu unterdrücken oder vorzugeben, dass es keine Krankheiten gibt. Aber Gott will, dass wir im Glauben und nicht durch das Sehen leben. Das Offensichtliche auszusprechen ändert nichts und macht uns nur noch ängstlicher. Das Gute zu benennen, das wir sehen wollen, gibt uns andererseits Hoffnung, baut den Glauben auf und verändert die Dinge zum Besseren, während Gottes Kraft freigesetzt wird. Im Schöpfungsbericht im 1.Mose schuf Gott gute Dinge, indem er sprach. Zum Beispiel sagte Er: „Es werde Licht" und Licht wurde. Gott sah die Finsternis, aber Er sagte, was Er sehen wollte. Ebenso, wenn du anfangen willst, gute Dinge in deinem Leben zu sehen, fang an sie auszusprechen und die Verheißungen in Gottes Wort zu deklarieren!

Sage, was das starke, lebensbejahende Wort Gottes über dich, deine Zukunft und dein Leben sagt!“

Um alles anzunehmen, was Gott dir frei zur Verfügung stellt und um dich vor dem zu retten, wovor du gerettet werden musst, handle so, wie Er es tut - öffne deinen Mund und sprich. In Römer 10:10 steht: „mit dem Mund bekennt man, um gerettet zu werden." Die Rettung vor ewigem Tod, Zerstörung, Krankheit, Armut und Depression kommt, wenn du aussprichst, was Gott über deine Situation sagt.

Mein Freund, wenn du die Macht Gottes in deinen Umständen kommen sehen willst, musst du erkennen, dass es nicht darauf ankommt, was der Arzt, deine Freunde oder sogar deine Feinde über dich sagen. Es ist das, was du über deine Umstände, deine Zukunft und dein Leben sagst, das zählt. Leben und Tod liegt in der Macht deiner Zunge, also sprich aus, was das kraftvolle, lebensproduzierende Wort Gottes über dich, deine Zukunft und dein Leben sagt!

 

Copyright © 2018 Joseph Prince. Alle Rechte vorbehalten. Alle schriftlichen Bibelzitate sind, sofern nicht anders angegeben, aus der Schlachter Bibel entnommen. Bibeltexte der Schlachter, Copyright © 2000 Genfer Bibelgesellschaft. Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten. Alle Rechte nach internationalem Urheberrecht vorbehalten. Inhalte dürfen ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung des Autors weder ganz noch teilweise in irgendeiner Form reproduziert werden.